02636 19 433  info@eifelleiter.de

Genusswandern auf der Eifelleiter

Von Sprosse zu Sprosse...vom Rhein in die Hocheifel

Die rund 53 km lange Berg-Wochenendtour, die gleich drei Landschaften miteinander verbindet, lädt zur Erkundung ein. Beginnend im malerischen Rheintal erklimmt die Eifelleiter das feurige Vulkangebiet des Brohltals und erreicht zum krönenden Abschluss über den höchsten Gipfel der Eifel, der Hohen Acht, das traumhafte Städtchen Adenau. Wie kaum ein anderer Wanderweg in der Eifel bietet die EIFELLEITER eine gewaltige Fülle an landschaftlichen Höhepunkten: Aussichtspunkte verführen zu Blicken in die Ferne, Naturerlebnisse laden zum Staunen ein, Vulkanismus und die feurige Vergangenheit der Eifel werden greifbar.

Die Wegstrecke bietet ein erstaunlich abwechslungsreiches Wandervergnügen: Serpentinenartige Aufstiege werden mit traumhaften Rhein- und Eifelblicken belohnt, das Rodder Maar besticht mit einer zauberhaften Wasseridylle. Aussichtstürme inmitten der Wacholderheide laden zum Träumen und Verweilen ein, ein Tanz auf dem Vulkan macht Geologie zum Wanderabenteuer. Doch damit nicht genug, Waldrandblicke und imposante Felsformationen begleiten den Weg zum höchsten Berg der Eifel, der Hohen Acht.

Die großartige Aussicht vom Kaiser-Wilhelm-Turm entschädigt für die eine oder andere Anstrengung der einzelnen Etappen, bis es dann zum Finale durch die herrliche Waldlandschaft der Hocheifel in das Städtchen Adenau geht.  

Wer die Gesamtstrecke der EIFELLEITER von rund 53 km bewältigt hat, kann sich über eine gewaltige Vielzahl von Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck freuen. Wer erst einmal die Reize der EIFELLEITER beschnuppern möchte, dem bieten zwei „Extra-Rundtouren“ mit ganz eigenen Merkmalen einen ersten Eindruck. Abseits der Leiter lassen sich das „Breisiger Ländchen“ sowie das „Vinxtbachtal“ vorab oder ergänzend erkunden.

Erlebnisregion Nürburgring

Eifelleiter: Gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Europaflagge

Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete im Rahmen des rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Agrarwirtschaft, Umweltmaßnahmen, Landentwicklung“ (PAUL) Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz.

 

Etappenübersicht

Die Eifelleiter ist durchgängig mit eigenem Logo markiert. Wegweiserschilder mit blauen Spitzen und Kilometerangaben weisen zum nächsten Ziel.

Eifelleiter-Etappen symbolisch dargestellt

 

Etappe 1:
Bad Breisig – Niederzissen
15,7 km


Etappe 2:

Niederzissen – Spessart/Kempenich
15,1 km


Etappe 3:

Spessart – Hohe Acht – Adenau
22,0 km