02636 19 433  info@eifelleiter.de

Breisiger Ländchen

Breisiger Ländchen

Ausgehend von den Römer-Thermen führt der Weg auf der Rückseite der Thermen am Parkplatz der Tennisplätze in den Wald. Nach kurzer Zeit wird die Fichtelhütte erreicht. Es bietet sich ein toller Ausblick auf die "Goldene Meile". Eine ebene Landschaft zwischen Bad Breisig und Remagen.

streckenlaenge  16,9 km
Schwierigkeit  mittel
Start & Ziel Rheinpromenade Bad Breisig
Einkehrmöglichkeiten Bad Breisig, Mönchsheide
Übernachtungsmöglichkeiten Bad Breisig, Waldorf

Ihren Namen erhielt sie durch den fruchtbaren Boden. Nun geht`s bergauf, der Friedwald wird durchquert. Das Plateau der Lieshöhe liegt nun vor den Wanderern. Obwohl nun eine Höhe von ca. 200 Metern erreicht wurde, zeugen zahlreiche gerundete Steine von der Aktivität des Rheins, der einst in dieser Höhe geflossen ist. Das Plateau wird überquert und es geht vorbei an zahlreichen Streuobstwiesen abwärts nach Gönnersdorf.

Nun geht es durch Wiesen und Weiden weiter nach Waldorf. Das Tal wurde durch den Vinxtbach in die Landschaft eingeschnitten. Früher war der Bach eine wichtige Grenze zwischen Germania Superior und -Inferior bei den Römern und später zwischen Erzbistum Köln und Trier. Durch die Barriere hatte sich sogar die Sprache in den beiden Gebieten ein wenig anders entwickelt. Etwa 1km von Waldorf biegt der Weg nun ab in Richtung Wallers.

Es geht nun über Wälder und Felder durch die charakteristische Landschaft des Breisiger Ländchens. Durch ein Tor gelangt man in ein kleines Wildgehege, das man bergab durchquert und durch ein Drehtor verlässt.

Nach der Überquerung der Straße verläuft der Wanderweg durch das Heiligental bis zur Mönchsheide.Kurz vor dem letzten Abstieg wird eine Keltische Siedlung durchwandert. Es bieten sich noch mal tolle Ausblicke auf das Rheintal, Burg Arenfels, Burg Rheineck und im Süden ist auch Burg-Ruine Hammerstein sichtbar. In Kürze wird Bad Breisig erreicht.